Um Smart-Learn im Unterricht zu integrieren, müssen nur zwei Details beachtet werden. Zum einen wird ein schuleigenes W-LAN, mit ausreichender Bandbreite, und zum anderen private oder schuleigene Endgeräte benötigt. 

Schul W-LAN

Da stellt sich die Frage, wie kommt das W-LAN in das Klassenzimmer? Na klar, über den Digitalpakt. Bei der Nutzung von Smart-Learn empfehlen wir Ihnen, ausschließlich das Schul W-LAN zu nutzen. Denn durch die Nutzung des Schul W-LANs kann der Jugendschutz gewährleistet werden und zusätzliche Kosten, die durch den Verbrauch der mobilen Daten entstehen können, werden vermieden. Der Unterricht kann jedoch nur dann nachhaltig digitalisiert werden, wenn das Schul W-LAN eine ausreichende Bandbreite bietet. Diese Bandbreite ist wichtig für die Nutzung von verschiedenen Apps und Webseiten, die den Unterricht bereichern können. 

Mobile Router

Digitaler Unterricht kann auch außerhalb des Klassenzimmers stattfinden. Spannende außerschulische Lernorte gibt es viele. Daher kann die Frage aufkommen, ob der Einsatz von mobilen Routern sinnvoll ist? Es gibt verschiedene Anbieter, die diese vertreiben. Die Router bieten eine ausreichende Bandbreite, es sollte jedoch beachtet werden, dass nicht alle Router genügend Endgeräte versorgen können.